Senf zum Dessert

24,00 €
inkl. MwSt., zzgl. Versand
Produktdatenblatt

Beschreibung

Eine literarische Fee – vermutlich mittleres Management im Literaturbetrieb – dringt unversehens und unbefugt in die Wohnung eines Schriftstellers namens Wolfgang Hegewald ein und will ihn zwingen, eine Suggestivfrage zu beantworten: Ob er in Zukunft lesen oder schreiben möchte. Nur eins sei möglich. In seiner Not schlägt der Schriftsteller die Fee bewusstlos und bringt sie vor seinem Schreibtisch in eine stabile Seitenlage. Nun muss er zwar nicht antworten, aber die Fee erholt sich rasch – und bleibt. Diese Figurenkonstellation mit ihren Wendungen und Überraschungen, ihrer Situationskomik, ihren Verwandlungen und unberechenbaren Erfahrungen sorgt für ein dramaturgisches Gefüge, das eine Reihe von kurzen Texten verbindet.



Stimmen über Senf zum Dessert und Wolfgang Hegewald


In 70 Anekdoten, Erzählungen, Porträts, Traumgeschichten werden die Absurditäten des gesellschaftlichen sowie des persönlichen Lebens entlarvt. Behutsam und diskret wird von Freundschaft und Liebe gehandelt. Fazit: „Selbstverständlich ist gar nichts.“

- Jürgen Israel, Evangelische Zeitung


Wolfgang Hegewald nimmt die Sprache beim Wort: Ermüdeten Phrasen entlockt er ganz neue Bedeutungen, vertraute Floskeln offenbaren ihm ihren doppelten Boden und ihre Hintergründigkeit. Seine semantische Hellhörigkeit ermöglicht ein grandioses Lese- und Denkvergnügen.

– Sebastian Guggolz


Ein Schriftsteller, den man, egal, welches seiner Werke man zur Hand nimmt, schon nach wenigen Zeilen erkennt, ein wortentzückter, wortbesessener Wortklauber, einer, der seinen gesammelten Wörtern immer auch misstraut, sie immer wieder neu deutet und ihnen neue Spielräume gibt, Spielräume, in denen man sie ohne seine Zu- und Eingriffe nie vermutet hätte.

– Katja Lange-Müller bei der Freien Akademie der Künste Hamburg am 1. Oktober 2020




Weitere Informationen


Autor: Wolfgang Hegewald

Leseprobe

Zusätzliche Produktinformationen

Seiten:
180
Einband:
Hardcover
Maße:
14 x 21cm
Sprache:
Deutsch
Erschienen:
März 2024
ISBN:
978-3-96258-174-9