2022

30. April 2022

"Buths Rhapsodien sind ekstatische Gedichte, Leserseelen eindringlich eingehaucht, das Spiel mit Worten - ist es wirklich nur ein Spiel?. . . Björn Hayer schreibt in der Berliner Zeitung über Matthias Buth: 'Man trifft immer wieder auf poetische Leuchttürme, die mithin ein neues, fast blendendes Licht auf unsere Gegenwart werfen.' Wen wundert es, denn im 'Zwischenland' erleuchtet, anders als im antiken Zwischenreich, die Hoffnung den Weg." 

- Nina May, Allgemeine Deutsche Zeitung für Rumänien


22. April 2022

"Die Texte, die Matthias Buth hier zusammengetragen hat, sind einerseits jeder für sich lesbar, können aber auch als organisches 'Gesamt-Werk' verstanden werden. Oder als täglicher Steinbruch, in dem man einfach stöbern und sich überraschen lassen kann. Abgedeckt wird – wenn man so will – die gesamte menschliche Existenz mit Gefühlen, (europäischer) Geschichte, Philosophie, Kunst und Musik, Reisen, Alltag, Alter und Glaube, inklusive einiger weniger kompletter Gedichte, die eingestreut sind. Es gibt Texte, die aus nur einer Zeile, sogar aus nur einem Wort bestehen – und längere, aber nie lange."

- Stefan Seitz, Wuppertaler Rundschau

Link


19. März 2022

"Kevin McAleer’s latest novel POSTDOC has the authenticity of autobiography, the schadenfreude of observing ridiculous people, and the anxieties of dishing the dirt . . . The joys of this book are in the risqué puns, the sharp observations of academic hypocrisies and pretensions, the hero’s ironic scrapes, his foreshadowing of failure while he struggles on."

- Bruce Oliver Newsome, American Greatness

Link


23. Februar 2022

"Man muss nicht unbedingt Insiderwissen besitzen, um den Roman über die knallharten Gesetze des literarischen Überlebensbetriebs und die Literaturszene im trubeligen Berlin mit Aufmerksamkeit zu lesen. In einem verzweigten Netz ineinander verspiegelter Geschichten führt Kaminski seine Figuren gelenkig durch den Plot. Geschickt verknüpft der Autor zudem Fantasy-Elemente mit einer Coming-of-Age-Geschichte. Handlungs- und Reflexionspassagen finden sich in wohldosierter Durchmischung. Das zentrale Motiv der Linkshändigkeit ist unaufdringlich in die Romantextur eingewoben."

– Martina Pfeiffer, in "Kulturnews", März/April Heft, 2022 über Volker Kaminskis "Herzhand"

Link


12. Feb. 2022

"Bianca Döring macht Welten auf, erschafft Bilder und Atmosphären mit einer Tiefe, die ich nur noch schwer erreiche, die aber umso mehr an Sogkraft entwickeln, je mehr sie sich meinem rationalen Geist versperren. Nah am Leben, an der Liebe, an unserer Zerbrechlichkeit und der Trauer über unsere Endlichkeit."

– Erhard Scherpf, Fotograf über Bianca Dörings "Schalen"


05. Feb. 2022

"Mit ihrem assoziativen Stil zeigt uns Karin Reschke in einer Novelle und drei Erzählungen in ihrem neuen Erzählband „Alles im Lot“, wie die Welt um uns herum alles andere als im Lot ist, das Leben nie sein Tempo verliert und wie viel Einsatz die moderne Gegenwart von uns verlangt, damit die Bilanz unseres Lebens nicht zur reinen Verlustrechnung wird." 

– tamsky, lovelybooks über Karin Reschkes "Alles im Lot"

Link