Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Pfalzburger Str. 69, 10719 Berlin 

Dienstag – Freitag: 15:00 bis 18:00 Uhr
und nach telefonischer Vereinbarung

Tel: (030) 863 904 29
E-Mail: info@palmartpress.com

PARIS-NEW YORK-BERLIN

PARIS-NEW YORK-BERLIN

Paris - New York - Berlin handelt es sich um ein persönliches Resümee des Berliner Fotografen Jörg Rubbert aus mehr als 30 Jahren Strassenfotografie. Der Schwerpunkt liegt auf einer sozialkritischen Sicht auf den Alltag der Menschen und auf die besonderen Umstände sowie gesellschaftlichen Situationen in den drei Metropolen Paris, New York und Berlin.

Mehr
Neuerscheinung

Neuerscheinung

Wahr oder Nicht wahr
Erzählungen und Berichte


Wolfgang Nieblich

Diese erweiterte Ausgabe des Buches enthält wahre, unwahre, skurrile, fantastische, geträumte, biografische und eine Vielzahl an Buch-Geschichten von 1970 bis 2015.

Wer das Risiko vor Nebenwirkungen nicht scheut, sollte das Buch ganz lesen.

Dann entsteht in Ihrem Kopf ein ganz besonderer Kosmos der Fantasien und Ideen von Wolfgang Nieblich, die er sonst als Maler und Objektkünstler auslebt und umsetzt.

Mehr
Einblattdrucke

Einblattdrucke

Die Einblattdrucke von PalmArtPress sind mit den unterschiedlichsten Autoren und Künstlern als Klappkarten im Format 26 x 17 cm und in einer Auflage von jeweils ca. 50 signierten Exemplaren.

Mehr
Neuerscheinung

Neuerscheinung

Vom Besonderen im Alltäglichen, vom schmalen Grat zwischen Traumwelt und Realität erzählen die Geschichten Carmen-Francesca Bancius. In dreizehn Porträts entwirft sie Menschen, die mit eigenwilligem Charme dem Chaos der postsozialistischen Städte des Ostens entgegentreten. Ihre Sprache fasziniert durch ihre surreale Bildlichkeit. Aber ebenso präzise gelingt ihr auch ein ironisch gebrochener Blick auf das Ghetto eigener Armut und Kleinbürgerlichkeit.

Mehr
Neuerscheinung

Neuerscheinung

„Komm her! Ich will Dich ruinieren“ ist der Titel für eine spektakuläre Bild-Text-Aktion der Berliner Künstlerin Runhild Wirth. Das Thema ist der sogenannte „Rückbau“ des Palastes des Republik, der in Wahrheit ein „Abriss en face“ war. Die Aktion, die umfasst 120 Bilder des Abrissvorgangs als Langzeitdokumentation sowie Berichte und Kommentare zum Geschehen. Mit den Autoren Peter Wawerzinek (Vorwort) und „Matthias“ BAADER Holst (Gedichte) erscheint der hintergründige Epochenkommentar, prompt zum 25-jährigen Jubiläum der Schließung des Gebäudes, 2015 bei PalmArtPress.

Mehr
Leichter Wind im Paradies

Leichter Wind im Paradies

Für einen Sommer kehrt die Erzählerin Berlin und seinem hektischen Großstadtrhythmus den Rücken, um in der Abgeschiedenheit eines griechischen Bergdorfes Kraft zu schöpfen und wieder zu sich zu kommen.

Die erste Zeit verbringt sie schweigend auf der Terrasse. Einer Terrasse am Hang, mit Blick über die Weite des Meeres. Sie lebt umgeben von Insekten und anderen Tieren, die zu ihren Freunden werden. Sie nimmt sich Zeit, Veränderungen des Lichts, Verwandlungen des Meeres, Verborgenes sowie das Nichtoffensichtliche ihrer Umgebung und das Leuchten des Unscheinbaren wahrzunehmen.

 

Mehr
Neuerscheinung

Neuerscheinung

UNDINEN müssen nicht unbedingt einen Fischleib haben, wie die Undine im Märchen, und sie finden sich auch nicht nur im Wasser, sondern zum Beispiel auch im Supermarkt oder im Klavierkonzert. Wie sich Beziehungen trotz ihrer Unmöglichkeiten entfalten und wie sie trotz höchster Gefühle enden, führt Reinhard Knodt in einem Reigen von 17 Erzählungen vor. Die Begegnungsvarianten sind reichhaltig. Selbst mit einem Engel versucht es der Autor. Aber auch die Verhinderungsgründe sind von zwingender Logik und gelegentlich so absurd schön, dass man am Ende zugibt, nur das dauernd verhinderte Ende ist die eigentliche Konvention der Liebe, und die Haltbarkeit einer Ehe erfordert gar höhere Philosophie.

Mehr
Neuerscheinung

Neuerscheinung

Mother's Day - 
Song of a Sad Mother


Carmen-Francesca Banciu

Banciu erforscht einen kompromisslosen Kampf um die eigene Identität, mit einer einzigartigen Stimme, die verwundbar und authentisch ist, emotional und schonungslos ehrlich. Weit hinausgehend über eine literarische Studie über die komplexe Dynamik, die Mütter und Töchter unauflöslich bindet und gleichzeitig abstößt, ist Bancius „Muttertag – Lied einer traurigen Mutter“ eine mutige Reflexion darüber, was es heißt, ein eigenständiges „Selbst“ zu werden und dies zu akzeptieren, mit allen Entsagungen und Belohnungen, die diese schwierige Reise mit ... 

Mehr

Auf Beton II

2013 beschriftete der Künstler Wolfgang Nieblich in der Pfalzburger Straße acht Betonklötze mit Zitaten von Einstein bis Adorno. In der 2. Runde beschriftete Nieblich 24 Betonklötze am Werderschen Markt, am Kanal entlang bis Unter den Linden. Beide Teilprojekte wurden von der Presse sehr gut wahrgenommen (16 Artikel).

Seit 18. Juni 2014 sind 33 weitere Betonklötze auf der Museumsinsel und vor der Alten Nationalgalerie fertig beschriftet. Über die 1. Runde ist bereits das Buch "Auf Beton" bei PalmArtPress 2013 erschienen. "Auf Beton II" ist eine erweiterte Ausgabe mit allen Beschriftungen auf 65 Betonklötzen, Zeitungsartikeln und einem Vorwort von Prof. Dietger Pforte. Fotodokumentation des Projektes: Lothar Hartmann.

Mehr